Jusos fordern ernsthafte Erneuerung der SPD

Anlässlich des SPD-Bundesparteitags am 06. Dezember 2017 sprechen sich die Jungsozialist*innen aus Osnabrück gegen den vorgelegten Leitantrag aus. Des Weiteren kritisieren die Jusos Osnabrück, dass die konkreten Vorschläge aus den Dialogveranstaltungen ignoriert wurden und warnen vor einer großen Koalition. Der Leitantrag des Bundesvorstandes behandelt Themen wie die Zukunft Europas, den Weiterlesen…

Kunstgeschichte bleibt!

Jusos Osnabrück fordern den Erhalt des Kunsthistorischen Instituts Die Jusos Osnabrück-Stadt fordern den Rat der Stadt Osnabrück auf, sich für den Erhalt des Kunsthistorischen Instituts einzusetzen. Der Senat der Universität Osnabrück wird am 15. November zum Vorschlag des Präsidiums zur Schließung des kunsthistorischen Instituts Position beziehen. Die Osnabrücker SPD hat Weiterlesen…

Jusos Osnabrück stellen neue Landesvorsitzende

Am Wochenende des 17. und 18. Juni fand die Landeskonferenz der Jusos Niedersachsen in der Helene-Lange-Schule in Hannover statt. Abgesehen von inhaltlichen Diskussionen, wie u.a. über die anstehenden Forderungen zur Landtagswahl, wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Der bisherige Landesvorsitzende Leonard Kuntscher aus Hildesheim verfehlte das Quorum knapp und trat Weiterlesen…

Jusos Osnabrück kritisieren die Aussagen von Boris Pistorius

Die aktuellen Äußerungen des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius zur Verschärfung der Maßnahmen gegenüber Gewalttaten im Kontext des Fußballs stoßen bei den Jusos Osnabrück auf Kritik. Eine Politik der „maximalen Abschreckung“ kann nicht zielführend gegen Gewaltverbrecherinnen und -verbrecher in Fußballstadien sein. Lebenslange Stadionverbote, personalisierte Tickets oder Stadien ohne Stehplätze seien keine Weiterlesen…

Jusos fordern Erhalt der Skatehalle

Die Jusos Osnabrück fordern den Rat der Stadt Osnabrück auf, eine langfristige und sinnvolle Lösung für das Problem der Skatehalle zu suchen. „Die Skatehalle ist eine beliebte Anlaufstelle für Jugendliche. Daher ist ein Erhalt der Skatehalle in den bestehenden Räumen umso wichtiger.“, betont Timo Spreen, Vorsitzender der Osnabrücker Jungsozialistinnen und Weiterlesen…

Die Konsolidierungsvorschläge der Verwaltung benachteiligen deutlich Kinder, Jugendliche und junge Familien

Die Osnabrücker Jusos lehnen die von der Verwaltung vorgelegten Konsolidierungsvorschläge für den Doppelhaushalt der kommenden Jahre ab. Die in Teilen sozial unverträglichen Einschnitte betreffen abseits nicht näher definierter Konsolidierungsbeiträge zu Dreivierteln die drei Fachbereiche Kinder, Jugendliche und Familien, Bildung, Schule und Sport sowie den Fachbereich Kultur. „Die finanziellen Einschnitte im Weiterlesen…

Keine pauschalen Vorverurteilungen: Jusos und JuLis kritisieren Vorschlag des Bäderchefs

Die Osnabrücker Jungsozialisten (Jusos) und Jungen Liberalen (JuLis) kritisieren die Planungen des Leiters Bäder bei den Stadtwerken Osnabrück. Wolfgang Hermle. Dieser hatte zuvor seine Idee öffentlich gemacht, die Ferienpässe junger BesucherInnen für die Zeit des Aufenthalts im Osnabrücker Nettebad einzubehalten und bei Vandalismus zur Identifizierung der Verursacher zu nutzen. Damit Weiterlesen…

Keine Brandstifter in Friedensstädten

Die Jusos zur NOZ-Agenda Migration und Integration: Keine Brandstifter in Friedensstädten Neben vielen weiteren Verbänden zeigen sich auch die Osnabrücker Jusos empört über den Besuch Thilo Sarrazins bei der Agenda Migration und Integration. In ihrer Argumentation schließen sie sich den Argumenten des verdienten Osnabrückers Klaus Jürgen Bade an. Sarrazin trägt Weiterlesen…