Jusos veranstalten Grundlagen zur Bildungspolitik

Die Jusos Osnabrück skizzierten in ihrer Mittwochssitzung die Grundlagen der Bildungspolitik der Jusos Niedersachsen. Die verschiedenen bildungspolitischen Thesen wurden in Kleingruppen diskutiert und erörtert.

Am letzten Mittwoch wurde die allgemeine Ausrichtung in der Bildungspolitik der Jusos vorgestellt und im Plenum debattiert. Der Juso-Unterbezirk wollte damit allen Beteiligten die Möglichkeit bieten, die Grundlagen der Bildungspolitik kennen zu lernen oder zu erweitern.

Zur Vertiefung erörterten wir anschließend in vier verschiedenen Kleingruppen die unterschiedlichen Etappen der Bildungsbiographien von Kindern und Jugendlichen, um nachfolgend die inhaltliche Ausrichtung in der Bildungspolitik mit eigenen Positionen zu ergänzen und offene Fragen zu klären.

„Bildung betrifft über die klassischen Bildungsinstitutionen hinaus den Alltag eines jeden Menschen. Wir lernen heute nahezu überall und jederzeit. Bildung befähigt uns zur selbstbestimmten und kritischen Teilhabe an der Gesellschaft. Die Grundlagen der Bildungspolitik zu skizzieren und zu diskutieren war deshalb besonders wichtig, um als Jusos gemeinsam bildungspolitische Entwicklungen verfolgen zu können und sich an Diskussionen und Kontroversen weiterhin aktiv zu beteiligen. Dabei verfolgen wir das klare Ziel, die Grundlagen zur Bildungspolitik des Niedersächsischen Landesverbands der Jusos künftig zu ergänzen, indem wir unsere Positionen auf der kommenden Landeskonferenz einbringen und vertreten werden“, erläutert Steffen Klimmeck, Mitglied der Jusos-Osnabrück.

Gemeinsam mit Stephan Reinisch (Koordinator der Juso-Hochschulgruppen Niedersachsen, stellv. Landesvorsitzender Jusos-NDS und Senator an der Hochschule Hannover) werden wir deshalb am Mittwoch, den 12. Februar zentrale Aspekte unser bildungspolitischen Positionen weiter diskutieren und ausarbeiten!

Kategorien: Blog